Montag, 31. Dezember 2012

Kurzauswertung 2012 und Ziele 2013

2012 habe ich diesen Blog ja gestartet. Alles in allem hat es mir Spass gemacht, obwohl mir hin und wieder die Disziplin gefehlt hat, ihn zu fuehren. In diesem Monat sind wir umgezogen und bislang ist noch kein Internetanschluss vorhanden, ich hoffe, das aendert sich bald.
Was aussstrehende Rezis betrifft, habe ich beschlossen, sie nicht zu schreiben. Das waere endlose Arbeit. Strattdessen moechte ich frisch ins neue Jahr starten mit dem Vorsatz, jedes gelesene Buch zu rezensieren.
Da ich so gegen Juni leider sogar damit aufgehoert habe, mir die Buecher, die ich gelesrn habe, zu notieren, gingen zwangslaeufig so zienlich alle Challenges floetrn... Deswegen wird es KEINE CHALLENGEAUSWERTUNG FUER 2012 gebrn. Das hindert mich jedoch nicht daran, an diversen Challenges, die gerade laufen oder ab morgen beginnen, teilzunehmen. Den entsprechrnden Post gibt es morgen. (Ich schreibe grad uebers Handy, da macht sich das schlecht.)
Ansonsten hoffe ich, dass mir meine bisherigen Leser trotz Llem treu bleiben und viele neue hinzukpmmen werden!

Sonntag, 9. Dezember 2012

Ich bin wieder da!!

Es gab viele Gründe, warum ich auf einmal aufgehört habe zu bloggen. Einer davon war ehrlich gesagt, dass mir einfach die Lust gefehlt hat, Rezensionen zu den gelesenen Büchern zu schreiben, ich habe sogar die gelesen-Liste ab Juli nicht mehr weitergeführt. Nun versuche ich alles zu rekonstruieren, die nötigen Rezensionen für die Challenges nachzuholen und wieder regelmäßiger zu schreiben.
Apropos Challenges: Ich möchte die meisten noch beenden, sofern das möglich ist. Dafür habe ich eine große Liste für Dezember, die ich euch hier vorstellen möchte:

- Claire Francis u. Ondine Upton (Hrsg.): Leselust (Anthologie)
- Buch zu "Leselust" (noch unentschieden)
- Steve Stern: Der gefrorene Rabbi
- William Shakespeare: Romeo und Julia
- Frauke Scheunemann: Dackelblick
- Sarah Lark: Das Gold der Maori
- Stephen King: Die Arena
- Johanna Adorján: Eine exklusive Liebe
- Libba Bray: Der geheime Zirkel 1
- Jodi Picoult: In den Augen der anderen
- Alice Sebold: Glück gehabt
- Kelley Armstrong: Die Nacht der Wölfin (zur Anthologie "Happy Bissday!")
- Friedrich Schiller: Wilhelm Tell
- Herbert Günther (Hrsg.): Hier schreibt Berlin (Anthologie)
- Buch zu "Hier schreibt Berlin" (noch unentschieden)
- Diana Gabaldon: Die Fackeln der Freiheit
- Hella Knappertsbusch (Hrsg.): Ein Kuss von deinem Mund auf meinen Mund (Anthologie)
- Buch zu "Ein Kuss von deinem Mund auf meinen Mund" (noch unentschieden)
- Buch zur Anthologie "Tückische Krebse" (noch unentschieden)

blau: gelesen
grün: gerade am Lesen

insgesamt: 19 Bücher
davon gelesen: 1 Buch

Ich freue mich, wieder zu bloggen und hoffe, ihr lest wieder mit und nehmt mir meine Abwesenheit nicht zu übel. :)

Dienstag, 5. Juni 2012

Leseliste Juni

Meine Leseliste fürJuni, wird regelmäßig aktualisiert.

gelesene: 8
ungelesene: 15
insgesamt: 23

Rafik Schami - Eine Hand voller Sterne (200 S.)
Harald Martenstein - Heimweg (220 S.)
Hülya Kalkan - Ich wollte nur frei sein. Meine Flucht vor der Zwangsehe (235 S.)
Kerstin Höckel - Wie wir damals auf dem Bauernhof geheiratet haben.... (301 S.)
Isabel Abedi - Isola (324 S.)
Lily Brett -Chuzpe (334 S.)
Kerstin Gier - Liebe geht durch alle Zeiten. 1. Rubinrot (345 S.)
Nora Melling - Schattenblüte. Die Verborgenen (348 S.)
Antje Wagner - Unland (379 S.)
Mathias Gatza - Der Augentäuscher (383 S.)
Caitlin Moran - how to be a woman (389 S.)
Charles Martin - Erzähl mir dein Herz (397 S.)
Kerstin Gier - Liebe geht durch alle Zeiten. 2. Saphirblau (400 S.)
Regine Leisner - Die Rabenfrau (429 S.)
Kerstin Gier - Liebe geht durch alle Zeiten. 3. Smaragdgrün (496 S.)
Amerikanische Meistererzählungen (503 S.)
Silvia Stolzenburg - Die Heilerin des Sultans (511 S.)
William Horwood - Hydden World. Der Frühling (527 S.)
Jenny-Mai Nuyen - Das Drachentor (573 S.)
Anna Gavalda - Alles Glück kommt nie (605 S.)
Christopher Paolini - Eragon 1. Das Vermächtnis der Drachenreiter (605 S.)
 Christopher Paolini - Eragon 2. Der Auftrag des Ältesten (800 S.)
Christoper Paolini - Eragon 3. Die Weisheit des Feuers (861 S.)

Sonntag, 3. Juni 2012

Rezension: Cornelia Funke - Herr der Diebe

Autorin: Cornelia Funke
Titel: Herr der Diebe
Seiten: 389
Genre: Jugendroman
veröffentlicht: 2002 im Atrium Verlag, vorher 2000 im Dressler Verlag
Leseprobe gibt es hier.


Kurzbeschreibung:

Der geflügelte Löwe, Wahrzeichen Venedigs, steht nicht nur auf der Piazetta. Er schmückt auch ein sagenhaftes, lange verloren geglaubtes Karussel, das auf einer Laguneninsel langsam verfällt. Keiner kennt mehr dessen magische Kräfte. Nir Scipio, der geheimnisvolle "Herr der Diebe", entdeckt schließlich, dass genau dieses Karussell seine geheimsten Wünsche erfüllen kann. Allerdings ist dies erst der Schlusspunkt einer Geschichte, die mit der Flucht von zwei Brüdern ihren Anfang nimmt und nach Venedig, dessen Glanz und Zauber auch bei Nebel und Regen unzerstörbar sind - wie seine Paläste, seine Menschen, seine Kunstschätze und seine Geheimnisse.
 
 
Rezension:

"Erwachsene erinnern sich nicht daran, wie es war, ein Kind zu sein. 
Auch wenn sie es behaupten.
Sie wissen es nicht mehr. Glaub mir.
Sie haben alles vergessen.
Wie viel größer die Welt ihnen damals erschien.
Dass es mühsam sein konnte, auf einen Stuhl zu klettern.
Wie fühlte es sich an, immer hochzublicken?
Vergessen.
Sie wissen es nicht mehr.
Du wirst es auch vergessen.
Manchmal reden die Erwachsenen davon, wie schön es war, ein Kind zu sein.
Sie träumen sogar davon, wieder eins zu sein.
Aber wovon haben sie geträumt, als sie Kinder waren?
Weißt du es?
Ich glaube, sie träumten davon, endlich erwachsen zu sein."

Mit diesen Sätzen beginnt dieser Roman und der Leser wird sofort zum Nachdenken angeregt. Dies ist auch zugleich das Motto und der wahre Kern dieser Geschichte. Ich finde es sehr schön, dass es schon vor dem 1. Kapitel steht; ich hatte dieses Zitat beim Lesen immer im Hinterkopf.

Die Charaktere sind hier Kinder, die versuchen, mit einem Leben auf der Straße durchzuhalten, bis sie erwachsen sind. Die Hauptcharaktere sind zwei Brüder - Prosper und Bo -, deren Eltern gestorben sind und deren Tante nur den kleinen Bo bei sich aufnehmen wollte. Da sie sich nicht trennen lassen wollten, haben sie sich von Deutschland nach Venedig durchgeschlagen und wurden dort von einer Kinderbande aufgenommen, die rund um den Herrn der Diebe existiert. Der Herr der Diebe ist ein halbwüchsiger Junge, der diese Kinder anleitet und mit ihrer Hilfe teure Dinge stiehlt. Er beschafft ihnen eine Unterkunft und Nahrung. Alle bewundern ihn, bis etwas sehr Unerwartetes geschieht.

Die weitere Handlung und auch andere Haupt- und Nebenhandlungen werden sehr spannend erzählt.

Die Sprache ist einfach, denn es wird aus der Perspektive der Kinder erzählt. Das Buch ist mit sehr hübschen Skizzen verziert, die von der Autorin selbst stammen! Passend dazu ist die Sprache sehr bildreich gestaltet.

Über die Autorin:
 
Cornelia Funke, Jahrgang 1958, studierte Pädagogik und Grafik, entdeckte dann aber ihr Schreibtalent. Kinderbücher, witzige Bilderbücher und Romane nicht nur für junge Leute kommen aus ihrer Werkstatt, von der Kritik hoch gelobt und in über zwanzig Sprachen übersetzt. "Herr der Diebe" erhielt, neben vielen anderen Auszeichnungen, den Evangelischen Buchpreis und die CORINE und stand zwei Wochen nach Erscheinen in den USA auf der New York Times Bestsellerliste.


Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte rund um das Erwachsen-Werden und das Kind-Bleiben. Unbedingt empfehlendwert!

Freitag, 1. Juni 2012

Lesestatistik März, April und Mai 2012

Ich habe mich leider sehr sehr rar gemacht in letzter Zeit. Warum das so ist, kann ich irgendwie auch nicht sagen. Ich hatte so gar keine Lust, Rezensionen zu verfassen und hatte deswegen ein schlechtes Gewissen, das immer größer geworden ist, aber trotzdem nichts geändert hat.
Nun möchte ich die Statistik der letzten drei Monate posten und auch die noch nicht veröffentlichten Rezis vom Januar und Februar werden mit den Rezis von den Büchern der drei Monate folgen.
Die Challenge-Statistik werde ich der Übersicht halber diesmal nicht posten, sie ist auf der Challengeseite (siehe Challenges 2012) jeweils zu finden.
Später gepostete Rezis (also später als dieser Thread) werden der Übersichtigkeit halber von mir hier verlinkt.

(Bewertung: 5 Kakteen das höchste)

Lesestatistik März:
1. Rebekka Pax - Flammenmond (4,5)
2. Jennifer Schreiner - Zwillingsblut (1)
3. Allan Bennett - Die souveräne Leserin (5)
4. Ray Bradbury - Fahrenheit 451 (5)
5. Joy Fielding - Lauf, Jane, lauf(4,5)
6. Johann Wolfgang von Goethe - Die Leiden des jungen Werther (3,5)
7. Stephen King - Schwarz. Der Dunkle Turm 1 (2)
8. Rafik Schami - Das Geheimnis des Kalligraphen (4)
9. Alina Bronsky - Scherbenpark (4,5)
10. Susan Elizabeth Phillips - Dieser Mann macht mich verrückt (4)
11. Kelley Armstrong - Die Nacht der Wölfin (4)

Seiten insgesamt: 3.608
Monatshighlight: Die souveräne Leserin
Monatsflop: Zwillingsblut


Lesestatistik April:
1. Kathleen E. Woodiwiss - Shanna (3,5)
2. Lena Gorelik - Hochzeit in Jerusalem (4)
3. Lena Gorelik - Lieber Mischa, Du bist ein Jude (2,5)
4. Cornelia Funke - Reckless (5)
5. Cornelia Funke - Herr der Diebe (4,5)
6. Carolyn Haines - Fluß des verlorenen Mondes (4,5)
7. Siri Hustvedt - Die Leiden eines Amerikaners (4)
8. Katrin Aehnlich - Alle sterben, auch die Löffelstöre (4,5)
9. Noah Gordon - Der Schamane (4,5)

Seiten insgesamt: 3.712
Monatshighlight: Reckless
Monatsflop: Lieber Mischa, Du bist ein Jude


Lesestatistik Mai:
1. Jasmin Ramadan - Das Schwein unter den Fischen (3,5)
2. Sten Nadolny - Ein G'tt der Frechheit (3)
3. Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer (4,5)
4. Nina Blazon - Totenbraut (4,5)
5. Julia Kröhn - Lara und der Fluch der Schwarzen Frau (4)
6. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem. 1. Tödliche Spiele (4,5)
7. Kai Meyer - Arkadien erwacht (4,5)
8. Kai Meyer - Arkadien brennt (4,5)

Seiten insgesamt: 2.876
Monatshighlight: Die Tribute von Panem 1
Monatsflop: Ein G'tt der Frechheit



Außerdem noch ausstehende Rezis:
vom Januar: Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher
                   Karin Slaughter - Zerstört
vom Februar: Markus Zusak - Die Bücherdiebin
                     Samuel Benchetrit - Rimbaud und die Dinge des Herzens

Das gibt insgesamt 32 Rezis. Mal schauen, wie schnell ich das schaffe. *g*

Montag, 7. Mai 2012

Leseliste Mai

 Meine Leseliste für Mai, wird regelmäßig aktualisiert.

gelesene:8
ungelesene: 20
insgesamt: 28

Rafik Schami - Eine Hand voller Sterne (200 S.)
Harald Martenstein - Heimweg (220 S.)
Hülya Kalkan - Ich wollte nur frei sein. Meine Flucht vor der Zwangsehe (235 S.)
Julia Kröhn - Lara und der Fluch der Schwarzen Frau (238 S.)
Jasmin Ramadan - Das Schwein unter den Fischen (270 S.)
Sten Nadolny - Ein G'tt der Frechheit (286 S.)
Kerstin Höckel - Wie wir damals auf dem Bauernhof geheiratet haben.... (301 S.)
Isabel Abedi - Isola (324 S.)
Lily Brett -Chuzpe (334 S.)
Nora Melling - Schattenblüte. Die Verborgenen (348 S.)
Antje Wagner - Unland (379 S.)
Mathias Gatza - Der Augentäuscher (383 S.)
Caitlin Moran - how to be a woman (389 S.)
Charles Martin - Erzähl mir dein Herz (397 S.)
Kai Meyer - Arkadien brennt (399 S.)
Suzanne Collins - Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (415 S.)
Kai Meyer - Arkadien erwacht (415 S.)
Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer (423 S.)
Regine Leisner - Die Rabenfrau (429 S.)
Nina Blazon - Totenbraut (430 S.) 
Claudia Kern - Das Schwert und die Lämmer (480 S.)
Amerikanische Meistererzählungen (503 S.)
Silvia Stolzenburg - Die Heilerin des Sultans (511 S.)
William Horwood - Hydden World. Der Frühling (527 S.)
Jenny-Mai Nuyen - Das Drachentor (573 S.)
Anna Gavalda - Alles Glück kommt nie (605 S.)
Christopher Paolini - Eragon. Das Vermächtnis der Drachenreiter (605 S.)
Christoper Paolini - Eragon. Die Weisheit des Feuers (861 S.)

Dienstag, 1. Mai 2012

Lebenszeichen

Ich habe sträflichst den Blog im April vernachlässigt. Das tut mir sehr leid. Mir kam nichts wirklich dazwischen, ich hab auch ca. 10 Bücher gelesen und vom März ist ja auch kaum ne Rezi raus. Ich habe einfach keine Lust zu schreiben irgendwie.
Morgen geht's in Urlaub bis Sonntag und danach werde ich versuchen, das Versäumte so schnell wie möglich nachzuholen.
Der Blog ist auf jeden Fall nicht tot!!!

Ich wünsch euch einen schönen Start in den Mai und bleibt mir trotz allem treu! :)

Sonntag, 1. April 2012

Leseliste April

Die Liste ist nach der Seitenzahl geordnet. Sie wird spätestens nach allen 14 Büchern um weitere ergänzt werden. ;)

Bücher insgesamt: 14
Bücher gelesen: 7
Noch zu lesende Bücher: 5

Lena Gorelik - Lieber Mischa, Du bist ein Jude (185 S.)
Katrin Aehnlich - Alle sterben, auch die Löffelstöre (250 S.)
Lena Gorelik - Hochzeit in Jerusalem (255 S.)
Sten Nadolny - Ein G'tt der Frechheit (286 S.)
Maarten ´t  Hart- G'tt fährt Fahrrad oder Die wunderbare Welt meines Vaters (312 S.)
Nadine Gordimer - Fremdling unter Fremden (314 S.)
Cornelia Funke - Reckless (347 S.)
Cornelia Funke - Herr der Diebe (389 S.)
Siri Hustvedt - Die Leiden eines Amerikaners (412 S.)
Nina Blazon - Totenbraut (430 S.)
Carolyn Haines - Fluß des verlorenen Mondes (511 S.)
Noah Gordon - Der Schamane (633 S.)
Kathleen E. Woodiwiss - Shanna (735 S.)
Cervantes - Don Quijote (983 S.)   

Sonntag, 25. März 2012

Werbung für viele Gewinnspiele

Ihr kennt das ja von mir. ;)

Dann fange ich einfach mal an:

Deadline: bei 100 Lesern, kein bestimmtes Datum
Link: *klick*
Gewinn: "The Replacement" von Brenna Yovanoff (englisch)


Deadline: 25. März
Link: *klick*
Gewinn: "Frostkuss" von Jennifer Estep, bei mehr als 20 Teilnehmern außerdem noch "Ich schreib dir morgen wieder" von Cecelia Ahern
 
Deadline: 12. April
Link: *klick*
Gewinn: "Memento - Die Überlebenden" von Julianna Bagott und "Urbat - Der verlorene Bruder" von Bree Despain, Trostpreis 10€ amazon Gutschein

Deadline: 31. März
Link: *klick*
Gewinn: "Gezeichnet" von P.C. Cast & Kirstin Cast und "Morgenrot" von Tanja Heitmann
(leider kein Banner vorhanden)


Deadline: 31.03.
Link: *klick*
Gewinn: 1 Wunschbuch für 20€ + 1 Überraschung für 2. Person




Deadline: 01.04.
Link: *klick*
Gewinn: "Die Bestimmung" von Veronica Roth

Deadline: 28.03. (12 Uhr)
Link: *klick*
Gewinn: "Dark Queen" von Kimberley Derting


Deadline: 09.04.
Link: *klick*
Gewinn: "Everlasting" von Holly-Jane Rahlens und "Der Nachtzirkus" von Erin Morgenstern








Viel Spaß und viel Glück beim Teilnehmen! =)

Samstag, 24. März 2012

Blogger Aktion "Finding Sky"

Bis 30. März läuft noch diese Bloggeraktion, von der viele schon bestimmt gehört haben.

Es handelt sich, um dieses Buch:


Finding Sky
Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf ... und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben – denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat ...


Unter allen die mitmachen werden 30 Vorabexemplare verlost.
Die E-Mail-Adresse und alles weitere findet ihr hier: Bloggeraktion zu Finding Sky

Thomas Cook Blogger Aktion

Manche von euch haben vielleicht schon davon gehört, andere noch nicht. Aber hier ist eine tolle Aktion, die ich euch vorstellen möchte:

Hier kommt man zu der Aktion.
Sucht euch einen Lieblingsreiseort oder -land aus und berichtet darüber. Zu gewinnen gibt es eine Traumreise und einen 10€-amazon-Gutschein für jeden Teilnehmer!

Ich würde gern mal in die USA verreisen und ganz besonders möchte ich mir unbedingt New York näher anschauen. Warum gerade dorthin? Die USA hat einen weltweiten Einfluss und die Amerikaner sind ein besonderes Volk mit einer ganz eigenen Mentalität. Zwar kenne ich einige "Amis", weil sie Deutschland besucht haben oder hier leben, aber das ist nicht das Gleiche, oder? Und New York hat natürlich sein ganz eigenes Flair... Bislang konnte ich mir eine Amerikareise noch nicht leisten, doch das möchte ich in naher Zukunft aufholen!

 Ward ihr schon mal in den USA und wie hat es euch dort gefallen?

Freitag, 23. März 2012

Freitags-Füller #4

Seit langer Zeit mache ich mal wieder beim Freitags-Füller von scrap-impulse mit.

Aber vorab noch eine Entschuldigung an meine Leser: Ich habe den Blog in letzter Zeit vernachlässigt, das tut mir total leid. Ich hatte gestern eine Prüfung (gut gelaufen) und gelobige nun Besserung, sodass bis zum Ende des Monats (ab Mittwoch, da ich bis Dienstag nochmal wegfahre) es hier eine regelrechte Rezensionsflut geben wird.

1. Mein Bauch ist grad rosa verpackt.
2.  Ich müsste mal wieder meine Oma anrufen.
3. Willkommen auf meinem Blog! ;)
4.  Mein Mann braucht ein wenig viel Geduld mit mir.
5. Da ist ein Vogel auf unserem Balkon - mal wieder (obwohl wir kein Vogelhäuschen haben).
6. Wie spät es schon wieder ist, will ich gar nicht wissen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend mit Mann und ca. zwei Gästen, morgen habe ich einen Spaziergang geplant und Sonntag möchte muss ich mit meinem Mann auf eine Geschäftsreise, da er ohne mich drei Tage nicht überlebt. ;)

Dienstag, 13. März 2012

Twitter und Facebook für meinen Blog!

Bitte added mich! Würde mich freuen.

Twitter: Rachels_Buecher
Facebook: Rachels Bücherwahn

Hab zwar auch ne persönliche Facebookseite, aber die ist zu persönlich. ;)

Sonntag, 11. März 2012

Aktion: Lesesonntag der angefangenen Buecher

Misa von MisakittysWorld hat mich auf die Idee gebracht, sie wird naemlich heute einen Lesesonntag veranstalten, an dem sie ihre zwei angefangenen Buecher beenden will. Bei mir ist in den letzten Monaten ein Phaenomen aufgetreten, dass ich staendig neue Buecher anfange und nicht beende. Momentan sind es sechs und heute soll es ihnen an den Kragen gehen.

Hier sind sie:

  • Ray Bradbury - Fahrenheit 451 (141/187)
  • Johann Wolfgang Goethe - Die Leiden des jungen Werther (42/156)
  • Maarten't Hart - G'tt faehrt Fahrrad (59/313)
  • Norbert Gstrein - Die Winter im Sueden (202/284)
  • Rafik Schami - Das Geheimnis des Kalligraphen (112/459)
  • Kathleen E. Woodwiss - Shanna (414/736)
Das sieht zwar nach viel aus, doch insgesamt sind es nur  1155 Seiten. Alle schaffe ich natuerlich nicht, aber mein angepeiltes Ziel ist es, die ersten vier Buecher zu beenden und eins der letzten beiden weiterzulesen.

Ein Update gibt es nach jedem beendeten Buch und am Ende des Tages nochmal.

1. Update: 11 Uhr

Ich habe Fahrenheit beendet. Es ist eine wirklich traurige Dystopie. Sonst lese ich Dystopien eher selten, aber die hier ging mir wirklich unter die Haut. Wahrscheinlich auch, weil sie vor allem mit Buechern zu tun hat.

2. und letztes Update 21 Uhr
Nachdem mein Laptop seit Tagen wieder geht (hatte einen kleinen Wasserschaden und hab ihn ein paar Tage trocknen lassen), habe ich mich heute größtenteils ihm gewidmet.
Ich habe noch Goethe bis S.70 gelesen, aber viel hat der Lesetag mir leider nicht gebracht. :(
Bin auch total müde und werde gleich ins Bett.

Freitag, 9. März 2012

Kleine wichtige Umfrage

Mein Laptop ist momentan kaputt (Wasser -.-) und unbekannt, wann er wieder geht. Mein Mann will versuchen, ihn am Sonntag zu reparieren, aber wahrscheinlich wird es nicht funktionieren. Momentan benutze ich sein Netbook, aber es hat keine deutsche Tastatur und damit komme ich zur Umfrage:

Soll ich weiterhin Rezensionen schreiben, obwohl ich die Umlaute als ae, ue und oe schreiben muss? Oder soll ich es lassen, bis ich mein geliebtes Laptop wiederhabe? (Die Rezis wuerden spaeter bearbeitet und Umlaute eingesetzt werden.)

Bitte postet kurz eure Kommentare dazu.

Dienstag, 6. März 2012

Welttag des Buches

Am 23.04. ist Welttag des Buches und auf ihrer deutschen Internetseite konnte man sich als Buchschenker bewerben.
Ich wurde für das Buch "Chuzpe" ausgewählt und bekomme 30 Exemplare dieses Buches zum Weiterverschenken. :)

Hier einmal die Beschreibung zum Buch (Quelle):

Ruth lebt zwar in New York, was nichts für schwache Nerven ist, aber sonst verläuft ihr Leben ganz geregelt. Dann taucht ihr 87-jähriger Vater Edek auf und bringt alles durcheinander. Von einem ruhigen Lebensabend hält Edek nämlich nichts. Schwimmkurs? Lesezirkel? Seniorenclub? Alles „Schmonzes“! Stattdessen muss Ruth mit ansehen, wie Edek sich in ein Liebesabenteuer stürzt, mit einer viel zu jungen Frau, wie sie findet. Als er dann auch noch ein Restaurant für Fleischbällchen eröffnen will, fürchtet Ruth nicht nur um ihre Nerven, sondern auch um ihr Erbe.
Lily Bretts hinreißend komischer Bestseller über Väter und Töchter, polnische Küche und New Yorker Neurosen ist mit genau der Mischung aus Witz, Wärme und Verstand erzählt, die ihre Leser so lieben.


Jetzt fragt sich nur noch, an wen diese 30 Exemplare gehen sollen. *g*
Ich selbst habe das Buch auch noch nicht gelesen, aber es hört sich auf jeden Fall witzig an.
Habt ihr auch bei dieser Aktion mitgemacht und wenn ja, mit welchem Buch dürft ihr eure Lieben überraschen?

Montag, 5. März 2012

Rezension: Rebekka Pax - Flammenmond

Autorin: Rebekka Pax
Titel: Flammenmond
Seiten: 463
Genre: Fantasy
veröffentlicht: 2012 im Ullstein Verla
Leseprobe gibt es hier.
Fortsetzung von "Septemberblut"


Kurzbeschreibung:

Der Vampirjäger Julius Lawhead verbüßt eine schwere Strafe, die ihm sein Meister auferlegt hat. Weil er ungehorsam war, ist er sein Monaten in einem Sarg gefangen und inzwischen völlig abgemagert. Doch als er erfährt, dass Brandon, ein Mitglied seines Clans, vom grausamen Vampirmeister Nathaniel Coe entführt wurde, kann er seinen Meister überzeugen, hin zu begnadigen. Sofort macht er sich auf die Suche nach Brandon. Als er ihn endlich gefunden hat, wird Julius vor eine schwierige Frage gestellt. Nathaniel bietet ihm an, Brandon freizulassen; ihm Gegenzug muss Julius ihm aber einen anderen Vampir zum Tausch anbieten. Julius kämpft mit seinem Gewissen. Wie kann er ein Mitglied seines Clans einem solch grausamen Schicksal überlassen? Julius willigt schließlich in das Geschäft ein, wohl wissend, dass er damit die Beziehung zu seiner großen Liebe Amber aufs Spiel setzt...
 
 
Rezension:

Ich habe den Vorgängerband nicht gelesen. Das ist für mich weniger typisch, aber da dieses Buch von vorablesen kommt, konnte ich mir den Vorgänger nicht schnell genug kaufen. Deshalb konnte ich einiges der Vorgeschichte natürlich nicht nachvollziehen, da es nur mal angedeutet wurde in diesem Band.
Nichtsdestotrotz konnte ich die Geschichte mitverfolgen und mit Julius, Amber und Co. mitfiebern.
Diese Vampirwelt, wie Pax sie darstellt, ist natürlich ein wenig anders als die Welten in anderen Vampirromanen, die ich bisher kenne. Die Vampire trinken Menschenblut, aber sie besitzen eine gewisse Magie, mit der sie die Menschen vergessen lassen, was sie mit ihnen gemacht haben. Sie töten ihre Opfer nie, denn auf Mord steht die Todesstrafe. Es gibt unter- und übergeordnete Vampire, es gibt menschliche Diener, die mental mit ihren Meistern verbunden sind.

Die Charaktere sind nicht sehr tief gezeichnet, aber das ist ja auch eine actionreiche Handlung, für Charakterbeschreibungen bleibt da zwischen den vielen Handlungsorten wenig Zeit. Julius wird von seinem Meister bestraft, weil er ungehorsam war. Er muss drei Monate lang in einem Sarg ausharren und bekommt nur durch Telepathie Energie zum Überleben. Amber, Julius menschliche Freundin und Dienerin unterstützt ihn, wo sie kann, doch sie kann sich nicht damit abfinden, dass er ein Vampir ist und für sie unlogische Gesetze befolgt. Brandon gehörte einmal zu einem anderen Meister, doch als dieser starb, nahm ihn Julius auf. Der alte Meister, Nathaniel Coe, war äußerst brutal zu ihm und Brandon trägt immer noch die Last der Vergangenheit auf seinen Schultern. Bei einem Ausflug wird Brandon von dem totgeglaubten Coe gestellt, der ihn daraufhin entführt. Als Julius ihn auslösen will, kommt es zum Eklat zwischen den Vampiren und auch zu einer Wendung in der Beziehung zwischen Amber und Julius.

Die Sprache ist einfach gehalten: kurze Sätze, allwissender Erzähler. Nicht übermäßig viele Schilderungen des Aussehens von Personen oder von Orten.

Über die Autorin:
 
Rebekka Pax wurde 1978 in Mülhwim geboren. Nach Abschluss eines Studiums der Skandinavistik und Archäologie war sie mehrere Jahre sowohl in Amerika als auch in Deutschland beim Film tätig. In ihren Romane schreibt Rebekka Pax über ihre zweite Heimat Los Angeles. Heute lebt sie mit zwei Katzen in ihrer Geburtsstadt und arbeitet, wenn sie nicht gerade schreibt, als archäologische Zeichnerin.


Fazit:

Ein gelungener Vampirroman. Man sollte jedoch den ersten Teil vorher gelesen haben wahrscheinlich.

Vielen Dank an vorablesen und den ullstein Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Blogger-Aktion von Loewe, Gewinnspiele etc.

Ich mag diese Posts und ihr auch (diese Posts haben immer die meisten Klicks!), deshalb auch diesmal wieder ein Sammelpost für spannende Gewinnspiele, bei denen ihr tolle Bücher gewinnen könnt. Und da ich aber keine Posts mit jeweils nur einem Gewinnspiel machen möchte, gibt es Sammelthreads bei mir. ^^




Lydia verlost "Der Bro Code" von Barney Stinson und Matt Kuhn, der perfekte Begleiter zur TV-Serie "How I met my mother. Bis zum 1. April kann man noch teilnehmen. Alles weitere gibt es hier.








Gleich drei Exemplare dieses tollen Buches verlost Bella bis zum 11. März. Wie ihr teilnehmen könnt, erfahrt ihr hier.













Bis zum ersten April gibt es hier ein Gewinnspiel, bei dem keine Bücher, sondern amazon-Gutscheine und Lesezeichen verlost werden.





Patchouli verlost das Buch "Daughter of Smoke and Bone" bis zum 9. März. Alle weiteren Infos hier.







Der Loewe-Verlag hat für alle Blogger eine tolle Aktion gestartet. Wie ihr auch daran teilnehmen könnt:
Blogger-Aktion: Wir hoffen, dass euch der Trailer zum kommenden Romantasy-Highlight "Von der Nacht verzaubert" gefällt? Ab sofort verlosen wir unter allen Bloggern, die den Buchtrailer und die URL www.AmyPlum.de in einem Beitrag auf der Startseite ihres Blogs präsentieren 10 Rezensionsexemplare des am 10. April erscheinenden Romans! Schickt uns einfach den Link eures Blogs bis zum 25. März an facebook@loewe-verlag.de :-)


 
Wer sich den Trailer anschaut, sieht schon, wie spannend dieses Buch ist und die Seite der Autorin ist auch ganz süß gestaltet. :) 


Ich wünsche euch viel Spaß und viel Glück bei den einzelnen Gewinnspielen!

Monthly theme März



Jeden Monat gibt es ein Monthly theme, das von itsallaboutbooks veranstaltet wird. Unter bestimmten Bedingungen sollen 4 Bücher in eine Liste aufgenommen und im Laufe des Monats gelesen werden.
Im Februar habe ich leider nur 3 der 4 Bücher geschafft und hoffe, es in diesem Monat bewältigen zu können.

Die Bedingungen für März:
Das Thema ist:

März

Diesen Monat sollen vier verschiedene Bücher gelesen werden, die wie folgt die vier Buchstaben abdecken:
  • ein Buchstabe für den Nachnamen des Autors
  • ein Buchstabe für den Verlag
  • ein Buchstabe für den Titel
  • ein Buchstabe für den Namen des Protagonisten
M, Ä , R und Z sollen dabei immer der Anfangsbuchstabe sein!
Da ‘Ä’ natürlich ein Buchstabe ist, der nicht so einfach ist, darf auch als Anfangsbuchstabe das A genommen werden, dass fehlende E zum AE soll aber zusätzlich auch noch vorkommen.

Meine Liste:
M - Norbert Gstrein - Die Winter im Süden (Protagonistin Marija)
Ä - Katrin Aehnlich - Alle sterben, auch die Löffelstöre
R - Siri Hustvedt - Die Leiden eines Amerikaners (rowohlt Verlag)
Z - Jennifer Schreiner - Zwillingsblut

Samstag, 3. März 2012

Die Lesende Minderheit März/April

Bei der lesenden Minderheit gibt es auch für März/April ein neues Thema, diesmal ist es ein ganz ungewöhnliches:

"Lies ein Buch, dessen Geschichte in Indien spielt!"
Es gibt im Thread einige Vorschläge. Ich bin gespannt, ob ich es diesmal schaffe. :)

Lesestatistik Februar 2012

Mit kleiner Verspätung diesmal...
Dieser Monat war leider ganz lau. :( Ich habe sehr viele Tage gehabt, an denen ich höchstens zehn Seiten, wenn überhaupt, gelesen habe.

Zunächst mal meine gelesenen Bücher:

1.  Markus Zusak - Die Bücherdiebin
2. Peter Hoeg - Der Plan von der Abschaffung des Dunkels (291 S.)
3. Tückische Krebse (186 S.)
4. William Golding - Herr der Fliegen (229 S.)
5. Susan Elizabeth Phillips - Träum weiter, Liebling (446 S.)
6. Samuel Benchetrit - Rimbaud und die Dinge des Herzens

Die zwei fehlenden Rezensionen folgen baldmöglichst.

Und nun zur Challengestatistik:

Challenges 2011/2012:
Deutschsprachige Autoren: 14/20 (unverändert, 8 Rezis fehlen)
Dreamcatchers Coverchallenge: 9/10 (unverändert, 4 Rezis fehlen noch) - in wenigen Tagen zu Ende!!
Buchliebhaber-Challenge: 1/3 (1 neu, 2 Rezis fehlt) - Ende Mörz zu Ende
2011/2012-Debüt-Challenge: 3/25 (0 neu, 3 Rezis fehlen noch) - kaum noch zu schaffen

Challenges 2012:
100 Bücher-Challenge: 18/100 (12 Punkte)
Back to the roots: 3/12 (1 Rezi fehlt)
Anthologie-Challenge: 2/10
Wälzer-Challenge: 4/20 (1 Rezi fehlt)
2 von 12 - Die Verlage-Challenge: 10/24 (1 Rezi fehlt)
Liebe ist ... Challenge: 9/24 (1 Rezi fehlt)
Verlags-Challenge: 3/20
Lieblingsbuch-Challenge: 1/12
Genre-Challenge: 13/22 (1 Rezi fehlt)
blanvalet-Challenge: 7/20 (1 Rezi fehlt)
ABC-Challenge: 11/26 (1 Rezi fehlt)
Cover-Challenge: 8/10
Themen-Challenge: 10/10 (1 Rezi fehlt)
Seitenzähl-Challenge: 1.994 Seiten (sehr viel weniger als im Januar)
Autoren-Challenge: 10/26 (1 Rezi fehlt)
Serien-Challenge: 0/11
Stephen King-Challenge: 1/6
"Das Buch wollte ich schon länger lesen"-Challenge: 0/12
Weltenbummler-Challenge: 45 Punkte (1 Rezi fehlt)
RandomHouse-Challenge: 8/20 (1 Rezi fehlt)
Klassiker-Challenge: 2/12
Read ... the classics: 2/6

Monatliche Challenges:
Monthly theme: 3/4 - leider nicht geschafft =(
lesende Minderheit: 3 Bücher (eins war Muss)

Gelesene Bücher im Februar: 6
Gelesene Seiten im Februar: 1.994
durchschnittliche Seiten pro Buch: 332
durchschnittliche Seiten pro Tag: 69 =(

Highlights:
1. Markus Zusak - Die Bücherdiebin
2. William Golding - Herr der Fliegen


Enttäuscht von:
 Peter Hoeg - Der Plan von der Abschaffung des Dunkels



Aussicht für März:
Mindestens doppelt so viele Bücher, wenn nicht dreifach! Keine Leseflauten mehr!! Außerdem fängt noch die I like Historical-Challenge an, die Buchlieber- und die Dreamcatchers-Challenge neigen sich ihrem Ende zu und ich möchte auf jeden Fall noch etwas für die zwei Challenges tun, für die ich momentan noch kein einziges Buch gelesen habe.
Wie sich das alles realisieren lässt, wird sich zeigen, da ich Ende März zwei Prüfungen habe...

Donnerstag, 1. März 2012

Rezension: Karin Slaughter - Zerstört

Autorin: Karin Slaughter
Titel: Zerstört
Seiten: 511
Genre: Thriller
veröffentlicht: 2009 im blanvalet Verlag
Originalausgabe: Beyond Reach (New York, 2007)
Leseprobe gibt es hier.


Kurzbeschreibung:

Die Polizistin Lena Adams ist die einzige Zeugin eines grausamen Mordes - und zugleich die Hauptverdächtige. Chief Jeffrey Tolliver lässt alles stehen und liegen, um seiner gefährlich labilen Kollegin zu helfen. Wieder einmal. Dabei hätte Sara Linton, seine Frau, selbst gerade jede Unterstützung bitter nötig. Als ein weiterer Mord geschieht, wird klar, dass ein skrupelloser Drogenhändlerring auf brutalste Weise lästige Zeugen beseitigt. Doch was hat Lena Adams mit all dem zu tun? Zieht etwa ihr inhaftierter Exfreund Ethan Green sie erneut in den Abgrund? Seine Verbindungen reichen weit aus dem Gefängnis heraus - und weiter in ihr eigenes Leben hinein, als Sara und Jeffrey es sich in ihren schlimmsten Alpträumen vorstellen können...

 
 
Rezension:

Die Geschichte nimmt rasant ihren Lauf. Eine weibliche Leiche wurde in einem ausgebrannten Autowrack gefunden. Drogenhändler scheinen sich nur noch so zu tummeln im Städtchen Reese. Lena Adams, die Polizistin ist und aus Reese stammt, verschwindet auf einmal spurlos und wird zur Hauptverdächtigen. Ihr Chef, Jeffrey Tolliver, macht sich mit seiner Frau Sarah Linton auf die Suche nach ihr und dem Mörder.
Dabei decken sich ungeahnte Geheimnisse auf...
Dieses Buch ist eigentlich der bislang letzte Teil der "Sarah Linton/Grant County-Reihe". Vielleicht hätte ich mich besser in Sarah Linton hineinversetzen können, wenn ich die vorhergehenden Teile gelesen hätte, doch das war nicht unbedingt nötig, meiner Meinung nach, schließlich ist es ein Thriller und kein Liebesroman. Die Charaktere Jeffrey und Sarah sind wenig ausgearbeitet, dafür Lena und ihr Onkel, um die es hier hauptsächlich geht, umso mehr. Die wenige Ausarbeitung der Charaktere ist auch das einzige, was mich gestört hat.
Das war mein erstes Buch von Karin Slaughter, doch es wird garantiert nicht mein letztes bleiben!
Ein spannender Thriller wird uns hiermit vorgelegt, bei dem man nicht nur wie die Hauptpersonen hinter der Handlung herhetzt sondern auch noch was lernt, z.B. über die Neonaziszene in Amerika.


Über die Autorin:
 
Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia, wo sie bis heute lebt. Mit ihren "Grant County"-Thriller in die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und den Polizeichef Jeffrey Tolliver hat sie sich in Lichtgeschwindigkeit in den Olymp der Thrillerautoren geschrieben. 2003 erschien ihr Debütroman "Belladonna", der Karin Slaughter unmittelbar an die Spitze der internationalen Bestsellerlister kapitulierte. Zuletzt stand ihr Thriller "Verstummt" - der Auftakt zu einer neuen Reihe um den Special Agent Will Trent - auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.


Fazit:

Ein spannender Thriller, den ich nur empfehlen kann!

Rezension: Tückische Krebse

Herausgeberinnen: Thea Dorn, Uta Glaubitz und Lisa Kuppler
Titel: Tückische Krebse
Seiten: 186
Genre: Anthologie, Krimi
veröffentlicht:  2000 im Eichborn Verlag


Kurzbeschreibung:

22. Juni bis 22. Juli
Krebse sind häuslich, fürsorglich und erliegen zuweilen einer bedenklichen Sammelleidenschaft. So sagt man. Aber wussten Sie, warum Krebse sich das Kulisammeln besser abgewöhnen sollten? Warum es bei Krebsen besonders gefährlich ist, wenn Liebe und Karriere in Konflikt geraten? Wie bedrohlich auch ein Aszendent Krebs sein kann? Können Sie sich vorstellen, was Freundschaft für einen betrogenen Krebs bedeutet? Was ist der Luft liegt, wenn Krebse auch am Wochenende an ihrem Arbeitsplatz auftauchen? Und wie  eine Krebsfrau sich aus der Affäre zieht, wenn sie in ihrem eigenen Haus zur Gefangenen wird?
 
 
Rezension:

Folgende Kurzgeschichten sind in diesem Bändchen enthalten:
Jan Eik - Ein typischer Krebs
Andrea C. Busch - Nach Diktat vereist
Stella Duffy - Die Frau im Mond
Saskia Betula - Die Morde des Doktor Eber
Verena Mahlow - Johannisfest
Frank Ronan - Krebs im Azendenten

Ich habe mich vorher kaum mit Astrologie auseinander gesetzt und hatte demnach z.B. keine Ahnung, was ein Aszendent ist. Doch dieses Wissen ist nicht unbedingt nötig, um diesen humorvollen Krimiband genießen zu können.
Die Geschichten drehen sich alle um das Sternzeichen einer oder mehrerer Hauptfiguren. Sie werden immer wieder erwähnt und die Handlungen und Eigenschaften der Figuren werden darauf bezogen, in welchem Sternzeichen oder auch Aszendenten sie geboren sind.
Alle Erzählungen sind ca. 30 Seiten lang. Ich habe sie (fast) alle nacheinander gelesen, doch das empfehle ich nicht, denn so vergisst man die vorangegangenen wieder schneller.
Die Schreibweisen sind natürlich ganz unterschiedlich, da es unterschiedliche Autoren sind und jeder Autor das Thema auf seine ganz persönliche Art umgesetzt hat.
Eine bevorzugte Geschichte habe ich nicht und ich habe auch noch kein Buch von einem der Autoren oder einer der Herausgeberinnen gelesen.
Es ist eine Reihe vom Eichborn Verlag, die aus zwölf Büchern besteht, in denen Krimigeschichten gesammelt sind, die dem jeweiligen Sternzeichen entsprechen. Ich persönlich habe mir dieses herausgesucht, weil ich im Krebs geboren bin.
 

Fazit:

 Leider nur ein kurzweiliges Lesevergnügen, dafür aber ein Vergnügen!

Rezension: Peter Hoeg - Der Plan von der Abschaffung des Dunkels

Autor: Peter Høeg
Titel: Der Plan von der Abschaffung des Dunkels
Seiten: 291
Genre: Belletristik, Zeitgenössisches
veröffentlicht: 1995 im Hanser Verlag
Originalausgabe: De Maske Egnede (Kopenhagen, 1993)


Kurzbeschreibung:

Drei Kinder begegnen sich Anfang der siebziger Jahre in Biehls Privatschule am Rand von Kopenhagen: Peter, Katarina und der kleine August. Alle drei sind Waisen und versuchen eine Art Ersatzfamilie zu bilden gegen das übermächtige System der Schule, die ein Veredelungsapparat sein will und ein Unterdrückungsinstrument ist.

 
Rezension:

Dieser Roman ist sehr vielschichtig. Es gibt eine Rahmenhandlung und ein Thema, worüber immer wieder nachgedacht wird.
Peter, Katarina und August haben sich wie eine kleine Familie zusammengetan, doch das Schulregime verbietet ihnen jeglichen Kontakt untereinander. Sie tauschen heimlich Briefchen aus oder rufen sich gegenseitig an. Sie sind der einzige Halt für die jeweils anderen und doch dürfen sie nicht zusammensein.
Katarina denkt häufig über die Zeit nach und lässt Peter und auch August an ihren Gedanken teilhaben. Die Auseinandersetzung mit der Zeit ist das entscheidende Thema in diesem Roman.
Die Charaktere sind nicht sehr genau gezeichnet, man weiß nicht sehr viel von ihnen. Alle drei scheinen Waisenkinder zu sein, man erfährt nicht mal das genaue Alter.
Der Schreibstil und das Thema machen es dem Leser schwer, dieses Buch zu lesen. Obwohl es recht dünn ist, habe ich mehrere Wochen für das Buch gebraucht (ich habe immer wieder andere Bücher eingeschoben).

 
Über den Autor:
 
Peter Høeg, 1957 in Kopenhagen geboren, arbeitete zunächst als Tänzer und Schauspieler. Bislang sind von ihm mit großen internationalem Erfolg drei Romane und ein Band mit Erzählungen erschienen. In deutscher Übersetzung liegen der Roman "Vorstellung vom 20. Jahrhundert" (1992) und der Roman "Smillas Gespür für Schnee" (1994) vor, der erfolgreich verfilmt wurde.
Fazit:

Ein Buch, für das man sich Zeit nehmen sollte und das den Leser zum Nachdenken über philosophische Aspekte einer "Sache", die uns stänig begleitet - die Zeit - anregt.

Mittwoch, 29. Februar 2012

Rezension: William Golding - Herr der Fliegen

Autor: William Golding
Titel: Herr der Fliegen
Seiten: 229
Genre: Klassiker
veröffentlicht: 1954 im Fischer Verlag
Originalausgabe: Lord of the Flies (London, 1954)
Leseprobe gibt es hier.


Kurzbeschreibung:

Eine Gruppe englischer Schuljungen gerät infoge eines Flugzeugunfalls auf eine unbewohnte Insel im Pazifischen Ozean. Kein Erwachsener überlebt. Zunächst erscheint der Verlust zivilisatorischer Ordnungsprinzipien leicht zu bewältigen: auf der Insel gibt es Wasser, Früchte, sogar wilde Schweine, die erlegt werden können. Ralph lässt Hütten bauen, erkundet die Insel, richtet einen Wachdienst für das Signalfeuer ein. Der gute Anfang aber führt in eine Krise, die bald diabolische Formen annimmt. Aus der Jagd wird blutiges Schlachten - die Jäger und die Hüter des Feuers geraten in einen Kampf auf Leben und Tod. Die Gemeinschaft zerfällt, Terror und barbarische Primität gipfeln im Machtrausch, der auch Mord nicht ausschließt. Das Beängstigende an diesem Gleichnis menschlicher Gesellschaft ist die Tatsache, dass diese Jungen keineswegs Monstren oder Verbrecher sind. Jeder von ihnen ist in irgendeiner Jungenklasse der Welt zu finden.
 
 
Rezension:

"Stecht das Tier! Macht es tot! Blut fließt rot!

Sie tanzten jetzt im Takt, und der Singsang erfasste sie immer mehr und fiel in festen Rhythmus. Roger verwandelte sich aus dem Schwein in einen Jäger, sodass die Mitte des Ringes frei war. Einige der Kleinen bildeten ihren eigenen Reigen; und die kleineren Kreise drehten sich und drehten sich, als schaffe die Vervielfachung allein schon Sicherheit. Es trampelte und stampfte wie von einem einzigen Wesen."

Dieser Roman hat bei mir eine große Erschütterung hervorgerufen. Englische Schuljungen verschiedenen Alters leben nach ihrem Instikt - wie Tiere - statt nach ihrem Verstand und nach dem, was sie in der Gesellschaft gelernt haben. Zuallererst wird ein Anführer gewählt. Der Konkurrent entwickelt einen regelrechten Hass auf ihn. Der Anführer bestimmt, dass auf dem höchsten Punkt der Insel immer ein Feuer brennen muss, um eine Chance auf Rettung zu haben. Er teilt dafür die älteren Jungs in Schichten ein. Doch es läuft alles anders, wie es sich alle vorgestellt hätten...

Die Charaktere sind sehr genau ausgearbeitet. Ralph, der zum Anführer gewählt wird, ist ein bodenständiger Jugendlicher, der auf Rettung hofft und sich durchsetzen kann. Piggy, ein stark kurzsichtiger, dicker Junge ist hochintelligent, doch außer Ralph macht sich jeder über ihn lustig, anstatt seine Intelligenz zu akzeptieren und seine Vorschläge zu bedenken. Ralphs Konkurrent ist ein Jäger, er legt nicht viel Wert auf Feuer, scheint auf Rettung entweder nicht zu hoffen oder sie ist ihm unwichtig. Jagen macht ihm Freude und er begründet diese Tatsache damit, dass die Jungen schließlich Fleisch essen müssen... Im Laufe des Buches entwickeln sich die Figuren in völlig unterschiedliche Richtungen.

Die Handlung nimmt recht schnell ihren Verlauf, da es ja nur ein dünnes Buch ist. Man kann die Spannung, die innerhalb der Gruppe aufgebaut wird, förmlich mitfühlen und ängstigt sich mit ihr, auch wenn man als Leser weiß, was da vorfällt.

Die Sprache ist - für mich etwas überraschend - relativ einfach gehalten. Kurze, prägnante Sätze sind vorherrschend. Es gibt gerade genug Informationen, um sich die Szenerie vorzustellen, aber es wird genug Spielraum gelassen, damit die Fantasie des Lesers schweifen kann.

Insgesamt ist es ein sehr überraschendes Leseerlebnis für mich gewesen, im positiven Sinne.


 
Über den Autor:
 
William Gerald Golding, geboren 1911 in Columb Minor, Cornwall, studierte in Oxford erst Naturwissenschaften, dann Anglistik. Er war Lehrer, im Krieg Marineoffizier. Längere Zeit lebte er in den USA, davon ein Jahr im Hollings College, Virginia. 1934 trat Golding mit Gedichten an die Öffentlichkeit. Sein erster Roman "Herr der Fliegen" erregte in Deutschland eine nachhaltige Wirkung. Für seinen Roman "Das Feuer der Finsternis" wurde Golding 1980 mit dem Booker-Preis ausgezeichnet. 1983 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen. William Golding starb im Juni 1993 in Cornwall.


Fazit:

Ein unbedingt empfehlenswerter Klassiker, besonders für die, die kompliziert geschriebene Literatur nicht mögen!

Rezension: Susan Elizabeth Phillips - Träum weiter, Liebling

Autorin: Susan Elizabeth Phillips
Titel:Träum weiter, Liebling
Seiten: 446
Genre: Liebesroman
veröffentlicht: 1999 im Blanvalet Verlag
Originalausgabe: Dream A Little Dream (New York, 1998)
Leseprobe gibt es hier.


Kurzbeschreibung:

Typisch! Rachel Stones Auto gibt ausgerechnet in der Kleinstadt den Geist auf, in der ihr verstorbener Gatte sich nicht gerade beliebt gemacht hat. Rachel hat einen kleinen Sohn, kein Geld für eine Reparatur und keinen Job. Und so überredet sie Gabe Bonner, ihr Arbeit zu geben. Seit Langem hat der wortkarge Mann vergessen, was Zärtlichkeit und Lebenslust bedeuten. Bis das liebenswert-chaotische Gespann sein ganzes Leben auf den Kopf stellt ...
 
 
Rezension:

Als ich diesen Roman gelesen habe, fiel mir als erstes sofort auf, dass er in der gleichen Szenerie, nur an einem späteren Zeitpunkt, wie der Roman "Bleib nicht zum Frühstück!" spielt. Den Roman hatte ich ganz zufällig zuvor gelesen und dann wurde mir klar, dass es zusammenhängt, und zwar ist das die Chicago Stars-Reihe. Aber auch ohne Kenntnis der vorhergehenden Romane dieser Reihe kann man problemlos diesen Roman lesen, denn die Hintergründe der beiden Hauptpersonen werden (nochmal) gründlich aufgerollt.

Die Charaktere sind bemitleidenswert und vor allem so werden sie auch dargestellt. Rachel Stone, deren Mann ein Betrüger war und der bei einem Flugzeugabsturz umgekommen ist und sie mit ihrem kleinen Sohn allein gelassen hat, muss sich allein durchschlagen und nimmt jeden Job an. Ihr Sohn wird glaubhaftig als verängstiger 5-Jähriger dargestellt, der sich jedoch mit seiner Situation abgefunden zu haben scheint und durch die enge Beziehung zu seiner Mutter um ihr Wohl besorgt ist. Gabe Bonner, dessen Frau und Kind bei einem Autounfall ums Leben kamen, vegetiert seitdem vor sich hin. Ihm ist es nicht gelungen, ein neues Leben aufzubauen und das möchte er auch gar nicht, er möchte nur von allen in Ruhe gelassen werden und kauft deshalb als ehemaliger Veterinär ein altes Autokino. Alle Hauptcharaktere verändern sich im Laufe des Romans stark und hören auf, ihren Kampf gegen alle zu kämpfen.

Die Geschichte hat viele unerwartete und viele erwartete Wendepunkte, aber das Ende ist es wie immer bei Phillips Romanen, wie man es sich schon am Anfang gedacht hat. Das tut der amüsant-tragischen Geschichte diesmal jedoch keinen Abbruch.

Die Sprache ist sehr einfach. Gestört haben mich viele Wiederholungen. Doch auch beides ist wieder typisch für die Autorin.

  
Über die Autorin:
 
Susan Elizabeth Phillips ist eine der meistgelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Romane erobern jedes Mal auf Anhieb die Bestsellerlisten in Deutschland, England und den USA: Die Autorin lebt mit ihrem Mann udn zwei Söhnen in der Nähe von Chicago.







Fazit:

Eine tragisch-komische Erzählung, die unterhält, aber die man nicht unbedingt gelesen haben muss.

Montag, 27. Februar 2012

Leseliste März

Diesmal habe ich ganz viele Bücher zur Auswahl und natürlich werde ich sie nicht alle schaffen, aber welche ich konkret lesen werde, überlasse ich der Spontaneität.
Die Liste ist diesmal nach der Seitenzahl geordnet.

Bücher insgesamt: 25
Bücher gelesen: 11
Noch zu lesende Bücher: 14


Alan Bennett - Die souveräne Leserin (115 S.)
Goethe - Die Leiden des jungen Werther (156 S.)
Ray Bradbury - Fahrenheit 451 (187 S.)
Jennifer Schreiner - Zwillingsblut (218 S.)
Daniel Mosmann - Von Kastanien und Knochen (249 S.)
Katrin Aehnlich - Alle sterben, auch die Löffelstöre (250 S.)
Norbert Gstrein - Die Winter im Süden (284 S.)
Stephen King - Schwarz. Der Dunkle Turm 1 (285 S.)
Sten Nadolny - Ein G'tt der Frechheit (286 S.)
Alina Bronsky - Scherbenpark (289 S.)
Maarten ´t  Hart- G'tt fährt Fahrrad oder Die wunderbare Welt meines Vaters (312 S.)
Nadine Gordimer - Fremdling unter Fremden (314 S.)
Siri Hustvedt - Die Leiden eines Amerikaners (412 S.)
Joy Fielding - Lauf, Jane, lauf! (448 S.)
Rafik Schami - Das Geheimnis des Kalligraphen (459 S.)
Rebekka Pax - Flammenmond (463 S.)
Kelley Armstrong - Die Nacht der Wölfin (479 S.)
Claudia Kern - Das Schwert und die Lämmer (480 S.)
Carolyn Haines - Fluß des verlorenen Mondes (511 S.)
Susan Elizabeth Phillips - Dieser Mann macht mich verrückt (511 S.)
Cody Mcfadyen - Der Menschenmacher (605 S.)
Noah Gordon - Der Schamane (633 S.)
Kathleen E. Woodiwiss - Shanna (735 S.)
Cervantes - Don Quijote (983 S.) 
Bernhard Hennen - Drachenelfen (1069 S.)

Wieder zurück

Ich war Donnerstag bis heute Morgen verreist und konnte deshalb gar nicht online kommen. Zuerst habe ich meine Familie besucht und das Wochenende habe ich in Berlin verbracht, wo meine beste Freundin gestern geheiratet hat. Ich bin so glücklich für sie und immer noch in Feierstimmung, auch wenn wir gleich nach der Feier die ganze Nacht mit dem Auto durchgefahren sind und ich mich erschlagen fühle (dabei war ich nur die Beifahrerin).
Auf jeden Fall freue ich mich riesig für die beiden. Ich glaube, ich gehe erst mal eine Runde schlafen. *gähn*

Achja, den Wochenrückblick gibt es heute Nachmittag/Abend ein wenig verspätet.

Mittwoch, 22. Februar 2012

Manjas Gewinnspiel

Ich weiß, ihr liebt Gewinnspiele genauso sehr wie ich, deshalb ist hier mal ein bisschen Werbung für eins:

Manja verlost ein Buch bis zum 24.02.
Man kann durch verschiedene Aktionen Lose sammeln, schaut einfach mal selbst vorbei und macht mit.
Dieses Schätzchen wird verlost:

Sonntag, 19. Februar 2012

Wochenrückblick die Erste

Ich habe es schon auf einigen anderen Blogs gesehen und finde es immer eine interessante Art, die persönliche Woche vorzustellen, deshalb führe ich das auch mal in meinen Blog ein. Was haltet ihr davon?

Dann fang ich einfach mal an mit Gelesen.

Gelesen 


Beendet habe ich nur William Goldings "Herr der Fliegen" (sehr gut gefallen, erschreckende Geschichte, Rezi folgt). Bei "Shanna" bin ich ungefähr bei der Hälfte (für mich schwierig zu lesen, da sehr, sehr geblümte Sprache) und heute habe ich "Träum weiter, Liebling" (bislang positiv überrascht) angefangen.

Gehört 

Ich mochte diese Woche, warum auch immer, Frank Sinatra hören.

Gesehen

Gesehen habe ich diese Woche die Serien "Sanctuary" und "Criminal Mind", außerdem noch einen Film, dessen Titel mir leider entfallen ist, obwohl er mir gefallen hat. Es geht um die Gesellschaft der 60er Jahre, die Diskriminierung von dunkelhäutigen Hausmädchen und den Kampf dagegen.


Gekauft

Nichts. Aber mein Mann hat mir meine heißgeliebten Snickers gekauft und ich habe mir vorgenommen - angesicht meiner Leseflaute -, dass ich einen Snickers pro beendetem Buch lesen werde. Bislang liegen noch alle vier im Schrank...

 Getan 

 Nichts als das Übliche. Momentan bin ich zwar offiziell Studentin, aber da ich nicht zur Uni gehen kann, weil ich nicht in der Nähe der Uni momentan wohne, habe ich nur hin und wieder Klausuren. Ich hab zwar so einige Hausarbeiten zu schreiben, aber nun ja... ;) Als Termine habe ich nur zweimal die Woche einen Polnischkurs, den ich auch fleißig besuche und der mir Spaß macht.

Gegessen & Getrunken 

Zum einen habe ich das erste Mal einen Käsekuchen gebacken. Meine Gäste, mein Mann und ich fanden ihn alle gelungen. :) Zum anderen habe ich eine neue Getränkkreation für mich entworfen: Man nehme Kaffee, gebe Zucker und Kakaopulver dazu, begieße das ganze mit heißem Wasser und setze obendrauf ein Sahnehäubchen drauf (die Sahne, die eigentlich für Kuchen ist, nicht Kaffeesahne). Sehr lecker. :)

Gefreut 

Über die Snickers. :) Und über einen friedlichen, langen Spaziergang mit meinem Mann im abendlichen Schnee.
UND: Ich habe 700 g zugenommen. Warum mich das freut? Weil ich mein ganzes Leben an Untergewicht leide. :(

Geärgert 

Und schon wieder ein Weinglas zerbrochen! Vom 6er Pack sind nunmehr 3 übrig, ich kauf nie mehr Gläser in diesem Geschäft... (Wassergläser auch dort gekauft, 2 von 6 zerbrochen)
Ach ja, meine polnischen Gäste samt mein polnischer Ehemann mögen einen meiner Lieblingssalate (ein russischer Salat namens "Winegret") nicht.  

Gesucht 

Die Ruhe, ein Buch zu lesen, ohne mich nebenbei ständig abzulenken.

Gefunden 

Die oben genannte Ruhe leider nicht...
 
Gedacht 

Disziplin ist alles - und warum besitze ich keine?

Donnerstag, 16. Februar 2012

TTT: 10 Dinge, die ich zum Lesen brauche

 Ich habe schon lange an keinem TTT von Alice mehr teilgenommen, entweder waren die Themen nicht passend oder ich habe es schlichtweg vergessen.
Das heutige Thema finde ich sehr interessant und hier kommen nun meine zehn Dinge:

1. Brille
Ohne meine Brille geht gar nichts. Meine Sehstärke liegt bei -2,75 und -6, d.h. ich fühle mich recht blind ohne Brille und durch den großen Unterschied zwischen den beiden Zahlen schmerzen mich meine Augen sehr schnell, wenn ich versuche, ohne Brille zu lesen. Da ich gerne im Liegen, und zwar auf einer Seite liegend und Kopf auf dem Kissen, lese, ist meine Brille oft nicht ganz gerade. ;)

2. Licht

Dämmriges Licht lässt meine Augen recht schnell ermüden und auch ich selbst gähne mehr als ich lese. Deshalb ist gutes Licht sehr wichtig für mich. Meist brennt die Zimmerlampe, da wir noch keine Stehlampe haben und die Leselampe mir zu dunkel ist.

2. Getränk

Damit ich ungestört länger lesen kann, ist etwas zu Trinken neben mir, sehr wichtig für mich. Meistens ist das Wasser. Kaffee oder Tee bereite ich mir hin und wieder zu und merke dann eine halbe Stunde später, dass der Tee/Kaffee immer noch vollständig in der Tasse ist, jetzt allerdings vollkommen erkaltet... Wenn wir es dahaben, liebe ich auch die Alpro Soya Schokomilch. Ohne es recht mitzukriegen, verdrücke ich da schon mal die ganze 1-l-Packung.

3. Konzentration

Wenn ich unkonzentriert oder abgelenkt bin, gebe ich das Lesen schnell wieder auf, bringt ja auch nichts, wenn ich kaum die Hälfte mitkriege, was ich da lese.

4. bequemer Platz

Ich lese auch in der U-Bahn, im Zug oder im Auto, aber wirklich entspannen kann ich mich entweder auf unserer Couch oder im Bett, wobei ich die Couch momentan bevorzuge.

5. Lesezeichen

Ich sammle keine Lesezeichen, weil ich einfach keine besonderen habe. Die, die ich mal hatte, sind verloren gegangen, einer Überschwemmung (siehe Punkt 2) anheim gefallen oder durch einen sonstigen Grund nicht mehr in meinem Besitz. Ich benutze alle möglichen kleinen Schnipsel, von Taschentuch, Klopapier bis zur Supermarktrechnung. Aber ich glaube, ich sollte mir das mit der Lesezeichensammlung nochmal überlegen, denn die Idee umzusetzen wäre sehr hübsch anzuschauen.

6. Keinen Computer

Mein Laptop ist der Böse, der mich am meisten vom Lesen abhält. Ich gebe es zu, ich spiele ganz gern Onlinespiele und auf anderen Blogs lese ich auch oft und sowieso... Der Samstag ist bei mir PC-freier Tag und deshalb schaffe ich da immer am meisten zu lesen.

7. Lust

Leseflauten habe ich öfter mal, leider weiß ich noch nicht ganz, wie ich sie abstellen soll (außer vielleicht meinem Mann zu sagen, er soll mein Laptoppasswort ändern und mir nicht verraten? ;) ). Jedenfalls muss ich Lust haben zu lesen, ansonsten fehlt die Konzentration.

8. Kissen und 9. Decke

siehe Punkt 1 und 4. Kein Muss, aber trägt viel zur Gemütlichkeit und Entspannung bei.

10. Wachheit

Wenn ich müde bin, schaffe ich keine zehn Seiten, bevor mir die Augen zufallen. Zwar lese ich oft auch im Bett vorm Einschlafen, aber nicht mehr viel. Vor allem mein Mann beschwert sich oft über das (meiner Meinung nach) kleine Licht.

Dienstag, 14. Februar 2012

Kurze Zwischenmeldung, Lese- und Rezensionswoche

Ich habe seit mehreren Tagen nichts gepostet und habe deshalb schon ein schlechtes Gewissen und viele Rezis stehen ja auch noch aus. Aber: Ich habe irgendwie keine große Lust aufs Lesen und Bloggen, ich weiß auch nicht warum.

Um dem Abhilfe zu schaffen, gibt es ab morgen acht Tage lang eine etwas verlängere Lese-Blog-Woche für mich. Gelesen sollen so viele Werke wie möglich und ebenfalls viele Rezensionen sollen folgen. Jeden Tag vorm Schlafen gehen wird es ein Update geben.

Diese Bücher gehen an den Start. Ich bin gespannt, wie viele ich davon schaffe:

Norbert Gstrein - Die Winter im Süden (S. 178-284) -> lese ich schon seit Ewigkeiten und komme einfach nicht rein, möchte aber auch nicht abbrechen
Rafik Schami - Das Geheimnis des Kalligraphen (S. 112-458)
Kathleen E. Woodiwiss - Shanna (S. 260-736) -> eigentlich ganz nett zu lesen, nur irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich nicht voran komme
William Golding - Herr der Fliegen (S.20-229) -> beendet
Nadine Gordimer - Fremdling unter Fremden (314 S.)
Johann Wolfgang Goethe - Die Leiden des jungen Werther (226 S.)
Maarten 't Hart - G'tt fährt Fahrrad (312 S.)
Sten Nadolny - Der G'tt der Frechheit (286 S.)
Samuel Benchetrit - Rimbaud und die Dinge des Herzens (254 S.)
Susan E. Phillips - Träum weiter, Liebling (446 S.)
Susan E. Phillips - Dieser Mann macht mich verrückt (511 S.)
Charles Lewinsky - Melnitz (773 S.)
Cervantes - Don Qujiote (983 S.)

Gesamt: 14 Bücher
Seiten: 5332
durchschnittliche Bücher täglich: 1,75
durchschnittliche Seiten täglich: 666,5

Es dürfen gern Wetten, Ermunterungen etc. abgegeben werden. *g*
Achja, täglich wird es eine Aktualisierung in diesem Thread geben, es werden keine Extrathread dafür geschaffen.

Zusammenfassung Tag 1
Gelesen habe ich leider kaum. Bei Shanna bin ich bis Seite 320 gekommen, also statt 666 Seiten grad mal 60 gelesen. Stattdessen habe ich mich mit vielen unwichtigen Dingen beschäftigt bzw. die Zeit vertrödelt. Ich glaube auch, dass teilweise von Shanna dieser Hänger kommt, denn ich habe das Gefühl, dass ich lese und lese und doch nicht voran komme. Rezis habe ich keine geschrieben und auch nichts an meinem Blog gemacht.
Bei Saskia habe ich ein Buch gewonnen, vielen Dank nochmal dafür. :) (siehe Kommentar zu diesem Thread)
Für morgen habe ich mir vorgenommen, erst mal ein dünnes Buch (ca. 300 Seiten) komplett zu lesen und dann mit Shanna weiterzumachen.
Außerdem backe ich morgen den ersten Käsekuchen meines Lebens (vielleicht stelle ich sogar ein Foto davon hier rein...) und ganz viel Wohnung putzen. Also mal schauen, wie weit ich morgen komme.
Gerechnet sind es nun 753 Seiten täglich. Also vielleicht zwei dünne Bücher. *g*

Zusammenfassung Tag 2
Ich bin müüüüde, deshalb kein großer Eintrag heute.
Gelesen habe ich nur in "Herr der Fliegen" und bin bis S. 85 gekommen, also grad mal 65 Seiten. Ich glaube, der Druck, so viele hundert Seiten zu lesen, schreckt mich ab, überhaupt zu lesen, deshalb zähle ich die Seiten für morgen nicht mehr neu und schaue einfach mal, wie viel ich schaffe.
Ich habe beim TTT mitgemacht, hier findet ihr meine Liste. Am Blog habe ich sonst nichts weiter gemacht.
Der Käsekuchen schmeckt übrigens lecker. :) Ein Bild gibt es nicht, weil er nicht so toll aussieht, aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch.
Jedenfalls gibt es das morgige Update schon am Nachmittag, bis dahin wird wahrscheinlich kaum etwas passiert sein, denn ich werde den ganzen Tag mit kochen und putzen beschäftigt sein. Vielleicht werde ich kein Update schaffen, dann gibt es wieder Samstag Abend eins.

Zusammenfassung Tag 3 
Gekocht und geputzt und Rückenschmerzen leidend im Bett liegend. Morgen Abend mehr.

Zusammenfassung Tag 4
Kein großer Erfolg, aber immerhin. Ich habe "Herr der Fliegen " beendet und außerdem bei "Shanna" bis S. 359 gelesen. Die Gäste haben doch einen größeren Teil meiner Zeit als gedacht eingenommen. ;)

Freitag, 10. Februar 2012

Freitags-Füller #3

Seit langer Zeit mache ich mal wieder beim Freitags-Füller von scrap-impulse mit.

1.  Momentan verhindert die Heizungsluft, dass ich mich gut fühle.
2.  Tee und dicke Socken helfen mir gegen kalte Füße.
3.  Am liebsten wäre ich  im Bett, aber ich hab heute noch viel Programm.
4.  Es ist schon der 10., warum muss das denn sein?
5.  Ich bin dankbar, dass wir immerhin eine funktionstüchtige Heizung haben...
6.  Eine schöne Cremetorte würde ich mir wünschen, wenn ich morgen Geburtstag hätte.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein zweisames Abendessen, morgen habe ich einen Lesetag geplant und Sonntag möchte ich auf die Suche nach einem Kleid für die Hochzeit meiner besten Freundin gehen!